Kurt Signer

Das Lebenszyklusmodell ist ein wegleitender PPP-Kerngedanke für die Weiterentwicklung des Immobilienmanagements der öffentlichen Hand.

Schweizerische Fachliteratur

Public Private Partnership bei Bau- und Infrastrukturprojekten

10 Fragen und Antworten aus der Sicht des Gemeinwesens

AutorInnen: Monica A. Schulte Strathaus, Anna Schümann, Markus Meer
Zeitschrift: Der Schweizer Treuhänder, 10/2011
Seiten: 9

> Dieses Dokument herunterladen (PDF)
 

 

Was verbirgt sich hinter PPP? Ist es ein Wundermittel zur Entlastung angespannter öffentlicher Haushalte oder ist es nur ein möglicher Projektrealisierung-Aansatz unter vielen? In Form von zehn Fragen und Antworten soll aus der Sicht des Gemeinwesens ein Überblick über die Ausgestaltung sowie die Vor- und Nachteile von PPP bei Bau- und Infrastrukturprojekten vermittelt werden. Die Ausführungen stützen sich insbesondere auf die Erfahrungen der Autoren, die sie im Rahmen der Beratung des öffentlichen Auftraggebers bei der Konzeption, Planung, Vergabe und der Realisierung des Projekts «Kantonales Verwaltungszentrum Neumatt» in Burgdorf gemacht haben. Entsprechend liegt der Schwerpunkt der Ausführungen auf PPP bei öffentlichen Hochbauprojekten.

Zurück