Jakob Baumann

PPP-Projekte rufen nach abteilungsübergreifenden Lösungen mit dem privaten Partner und sind damit Motoren für Kulturwandel.

Ausländische Fachliteratur

Value Engineering, Partnering, PPP - Neuer Wein in alten Schläuchen?

Verlag: Innsbruck University Press
Herausgeber: Daniel Burtscher, Werner Gächter

 

 

Viele Bauherren sind auf der Suche nach neuen Abwicklungsmodellen, wobei alle diese Bemühungen ein gemeinsames Ziel haben: die Abwicklung von Bauprojekten unter einem partnerschaftlichen Gesichtspunkt zu sehen. Dieses Bestrebungen haben jedoch vielfältige Auswirkungen nicht nur auf die Abwicklung selbst sondern auch auf die Vergabeprozesse, die ja ganz besonders prädestiniert sind, Partner im wahren Sinn des Wortes für die Abwicklung zu finden. Der vorliegende Tagungsband zur Veranstaltung ICC 2007 bietet in den Beiträgen von Auftraggebern, Bauunternehmen, Planern, Consultants und Wissenschaftern einen Überblick des „Status Quo“ von Forschung und Praxis auf diesem wichtigen Gebiet der Bauwirtschaft.

Beiträge

  • Haben Nebenangebote noch eine Zukunft?
  • Finanzführung im Bauunternehmen – Auswirkungen von Vertragsklauseln auf die Liquidität
  • Value Engineering im Bereich Facility Services
  • Spezialprobleme und Lösungsansätze bei der Vergabe von PPP’s
  • Public Private Partnership: Fallstudie zur Verwaltungskonzentration der Kärntner Landesverwaltung, Klagenfurt / Österreich
  • Privat = teuer? Alternative Finanzierungsmodelle für PPP’s
  • Möglichkeiten einer Qualitätssicherung in PPP-Projekten bei langer Vertragslaufzeit
  • Partnering und Value Engineering bei Tunnelbaustellen des ÖBB
  • Anforderungen an Bauunternehmen bei der Umsetzung partnerschaftlicher Geschäftsmodelle
  • Die Vergabe gebündelter Bau- und Dienstleistungen im Hochbau – Finanzieren, Planen, Errichten, Betreiben anhand von Praxisbeispielen
  • Why the Alliance Method of Contracting Increases Value on High Risk Construction Projects
  • Avoiding and Resolving Disputes in Underground Construction – Können Ansätze eines US-amerikanischen Vertragsmodells auch in Österreich positive genutzt werden?

Zurück