Jacky Gillmann

PPP erfordert Überlegungen übers reine Bauen hinaus, was für alle Beteiligten von Vorteil ist.

Alle Veranstaltungen

Die unterschiedlichen Perspektiven des schlanken Staates

22.05.2014 - 23.05.2014
Luzern

Drei-Länder-Tagung der verwaltungswissenschaftlichen Gesellschaften

Schweizerische Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften
Deutsche Sektion des Internationalen Instituts für Verwaltungswissenschaften
Österreichische Verwaltungswissenschaftliche Gesellschaft

DIE UNTERSCHIEDLICHEN PERSPEKTIVEN DES SCHLANKEN STAATES

Die aktuellen finanzpolitischen und strukturellen Herausforderungen der europäischen Länder gehen einher mit der Diskussion, wie viel Staat man sich heute noch leisten kann und soll. Diskussionsinhalte und politische Lösungsansätze sind mannigfaltig. Instrumentarien, um den Staat ‚schlank‘ zu halten, aber auch die Definition, was ein schlanker Staat beinhaltet, sind länderspezifisch geprägt. Bedeutet ein schlanker Staat einen Abbau staatlicher Kompetenzen und eine Aufgabenverlagerung an den Privatsektor, oder bedeutet ein schlanker Staat effizientere und unbürokratische Verwaltungsabläufe einhergehend mit einer Dezentralisierung und einer föderalistischeren und bürgernäheren Staatsstruktur? 

Die Tagung dient der länderübergreifenden Information, dem Austausch und der Diskussion und soll neue Erkenntnisse für die politische und administrative Weiterentwicklung ergeben.

Unter der Moderation von Markus Häfliger, Bundeshausredaktor Neue Zürcher Zeitung, sprechen und diskutieren ausgewiesene Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Verwaltung aus Deutschland, Österreich und der Schweiz:

  • Kaspar Villiger, alt Bundesrat und ehemaliger Vorsteher des Eidgenössischen Finanzdepartements, früherer Verwaltungsratspräsident UBS  
  • Helga Berger, Rechnungshof Österreich
  • Hans-Bernd Beus, Staatssekretär a.D. des Bundesministeriums der Finanzen
  • Hans Peter Bull, Universität Hamburg, Innenminister a.D.
  • Corina Casanova, Bundeskanzlerin
  • Roger de Weck, Generaldirektor SRG SSR
  • Roland Fischer, Nationalrat des Kantons Luzern, Mitglied nationalrätliche Finanzkommission, Grünliberale glp
  • Peter Grünenfelder, Staatsschreiber Kanton Aargau
  • Silvana Koch-Mehrin, Mitglied des Europäischen Parlaments, FDP
  • Manfred Matzka, Bundeskanzleramt Österreich
  • Gerhard Schwarz, Avenir Suisse
  • Reto Steiner, Universität Bern
  • Norbert Wimmer, Universität Innsbruck
  • Jan Ziekow, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Tagungszeiten:       

  • 22. Mai 2014: Tagung von 13:30 – 18:20 Uhr, Abendveranstaltung von 19:00 – 22:00 Uhr
  • 23. Mai 2014: Tagung von 08:45 – 12:20 Uhr

Tagungsgebühren:

SGVW Mitglieder:

  • CHF 390 mit Abendveranstaltung
  • CHF 350 ohne Abendveranstaltung

Nichtmitglieder:

  • CHF 430 mit Abendveranstaltung
  • CHF 390 ohne Abendveranstaltung

Studenten und Netzwerkmitglieder:

  • CHF 235 mit Abendveranstaltung
  • CHF 195 ohne Abendveranstaltung

Anmeldung und weitere Auskünfte finden Sie unter:
http://www.sgvw.ch/d/service/sgvw/aktivitaeten/Seiten/default.aspx

Impressionen von vergangenen SGVW Tagungen: 
http://www.sgvw.ch/d/sgvw_tv/Seiten/130522_Frühjahrstagung_2013.aspx

Das Detailprogramm finden Sie hier: 
http://www.sgvw.ch/d/Documents/Tagungen/Drei-L%C3%A4nder-Tagung%202014/SGVW%20Drei-L%C3%A4nder-Tagung_2014_140319%20definitiv.pdf

Zurück