Tobiolo Gianella

Il PPP permette di sgravare le finanze pubbliche mentre gli enti pubblici mantengono la regia e le scelte operative e strategiche più importanti.

Littérature spécialisée étrangère

Umsatzsteuerbelastung öffentlicher Vertragspartner bei PPP-Projekten

Verlag: Peter Lang
Reihe: Europäische Hochschulschriften. Reihe 2: Rechtswissenschaft. Bd. 5589
Autor: Bastian Liegmann
Seiten: 260

>>> Link zur Verlagsseite

 

 

Diese Untersuchung widmet sich den umsatzsteuerlichen Aspekten von Public Private Partnership Projekten und ist daher eng mit dem stets aktuellen Thema der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand verknüpft. Es wird dargestellt, in welchem Umfang Public Private Partnership Projekte durch das geltende Umsatzsteuerrecht beeinflusst werden und wann es durch den eingeschränkten Vorsteuerabzug der öffentlichen Partner zu Benachteiligungen kommen kann. Auf dieser Grundlage werden Lösungsmöglichkeiten auf Basis des geltenden Rechts sowie Reformansätze auf nationaler und unionsrechtlicher Ebene dargestellt und bewertet.

 

Der Inhalt

  • Umsatzsteuerliche Benachteiligung von Public Private Partnership Projekten
  • Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand
  • Umsatzsteuer-Refund
  • Vollbesteuerung der öffentlichen Hand
  • Reform der Umsatzbesteuerung des öffentlichen Sektors

Der Autor

Bastian Liegmann studierte Rechtswissenschaften in Bayreuth und Berlin und war nach seinem Rechtsreferendariat in Dresden mehrere Jahre als Rechtsanwalt in der Serviceline einer großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft tätig. Derzeit arbeitet er im Berliner Standort einer steuerzentrierten Rechtsanwaltskanzlei.

Torna indietro