Armin Haymoz

PPP ist im Rahmen der bestehenden Gesetzgebung möglich.

Veranstaltungen des Vereins

Informationsveranstaltung: Die Lehren aus dem PPP-Pilotprojekt „Neumatt“ in Burgdorf

26.11.2015 (14:15 - 16:00)
Hotel Kreuz, Zeughausgasse 41, 3000 Bern

Der Verein PPP Schweiz lädt Sie herzlich ein zur Informationsveranstaltung:

Donnerstag, 26. November 2015, 14.15 bis ca. 16.00 Uhr, Hotel Kreuz, Zeughausgasse 41, 3000 Bern


Achtung: Im Vorfeld der Informationsveranstaltung findet die Generalversammlung des Vereins PPP Schweiz statt. Die beiden Programmpunkte können unabhängig voneinander besucht werden.

Weshalb hat sich das PPP-Pilotprojekt Neumatt in Burgdorf für den Kanton Bern gelohnt? Was sagen die Nutzer und welche Folgerungen können aus den ersten drei Betriebsjahren abgeleitet werden? Diesen Fragen ist der Verein PPP Schweiz mit dem Kanton Bern und den Nutzern nachgegangen. Die Folgerungen werden an einer öffentlichen Informationsveranstaltung präsentiert und im Gespräch mit den direkt Beteiligten und Experten diskutiert. 

Programm

14.15 Neumatt: Die wichtigsten Fakten zum PPP-Pilotprojekt
14.20 Was können wir aus Neumatt lernen?
Das PPP-Pilotprojekt Neumatt in Betrieb und die Folgerungen daraus
Ergänzungen des „Praxisleitfadens“
15.00 Kurzfilm „Neumatt II“-Erfahrungsbericht
15.10 Neumatt aus Sicht der Nutzer
Erfahrungen aus drei Betriebsjahren
Kurzinterviews mit Benützern der Anlage
15.25 Fragen aus dem Plenum an die Nutzer
ca. 16.00 Apéro und Schluss der Veranstaltung      

Mit dem Bau des Verwaltungskomplexes Neumatt hat der Kanton Bern neue Wege beschritten. Erstmals in der Schweiz wurde eine Anlage nach dem Modell einer Public Private Partnership (PPP) gebaut. Dieses Modell beinhaltet die Zusammenarbeit der öffentlichen Hand mit privaten Unternehmen, in diesem Fall die Kooperation des Kantons Bern mit der für dieses Objekt gegründeten Gesellschaft Zeughaus PPP AG, bestehend aus den Gesellschaftern Marti Invest AG und der BAM PPP Deutschland GmbH. Der Kanton ist Eigentümer der Anlage. Die Finanzierung, der Bau und der Betrieb über 25 Jahre dagegen liegen in der Verantwortung privater Partner. 

Eine einmalige Gelegenheit zum Austausch unter Fachleuten, die sich Interessierte nicht entgehen lassen sollten!

>>> Referat Urs Bolz (PDF)

Zurück